Text-Chronik

Saison 2008/09:

 

In dieser Saison sind wir in der Lage eine F-Jugend zu stellen. Mit einem Kader von 12 Spielern Trainiert Reinhard Tessmann die Kinder die eine Herbstrunde und eine Frühjahrsrunde Spielen. Aus der Herbstrunde die Starken Mannschaften werden zu Starken Staffeln gebildet und die schwachen Mannschaften spielen dabei in der Frühjahrsrunde in einer Schwachen Staffel um den Staffelsieg. So soll gewährleistet sein das eine Starke Mannschaft sich in einer Schwachen Staffel nicht einfach so mal den Staffelsieg hohlen kann.

 

Unsere C-Jugend spielt dieses Jahr das zweite Jahr C-Jugend Sonderstaffel.

Das 15-köpfige Team um Ralf Bädorf ist sensationell gestartet. Stand man zwischenzeitlich doch auf dem ersten Platz ist die Mannschaft zur Winterpause auf den 4ten rang abgerutscht. Drei dumme Niederlagen kostete die Herbstmeisterschaft. Im Pokal kam die Mannschaft ins Finale. Hier stand der in der Bezirksliga auf Platz eins stehende ETSC als Gegner auf dem Programm. Auch wenn wir deftig Unterlegen waren, so fanden die Euskirchener doch erst nach 21 Minuten unser Tor. Am Ende hieß es dann doch deutlich 0:9 aus unserer Sicht. In der Mannschaft steckt viel Potential, und wenn die Jungs mal Konditionell und Mental was stärker werden, ist in der Meisterschaft die ja noch im Gang ist eine Platzierung ganz vorne Vorstellbar.

 

 

Saison 2007/087:

 

Unsere Bambini – Mannschaft war in diesem Jahr 10 Mann stark. Mit Freundschaftsspielen und Turnieren bestritt man die Saison, da offiziell keine Meisterschaft stattfand. Trainer war Reinhard Tessmann

 

Nach einer Anfrage der Jugendabteilung aus Firmenich gründeten wir im F-Jugendbereich mit Firmenich eine F-Jugend Spielgemeinschaft: Wir stellten 5 Spieler und Firmenich 6 Spieler. Die Federführung erhielt die Mannschaft aus Firmenich auf Grund des Stärkeren Kaders. Als die Saison dann losging, konnten wir nur noch 4 Spieler stellen, da ein Spieler wieder in seine alte Heimat bei Hannover zurückzog. von der Organisation her hat diese SG gut Funktioniert. Die Hinspiele fanden in Schwerfen statt, und die Rückspiele in Firmenich. Als Die Saison zu Ende war Spielte nur noch 1 Spieler aus Schwerfen in dieser SG. Die Kinder fühlten sich in der SG nicht wohl oder hatten keine Lust mehr am Fußball.

 

Ebenso setzte man sich mit der Sinzenicher Jugendabteilung zusammen um eine Spielgemeinschaft im E-Jugendbereich zu gründen. Wir gründeten sogar zwei E-Jugendmannschaften. Schwerfen stellte neun Spieler und Sinzenich 12 Spieler. Um es Kurz zu machen Diese SG ging gründlich in die Hose. Mit dieser SG hatte ich als Jugendleiter nur Ärger, so das ich am ende Froh war, als sie sich auflöste.

 

Ralf Bädorf als Trainer bildete in dieser Saison mit seinem Kader die C-Jugend im jüngeren Jahrgang. Der Kader war 16 Mann stark. Wie auch in der Saison zuvor startet die Mannschaft super als wolle man Bäume versetzen. Erhofft hatten wir einen Platz unter den ersten 5. In der Rückrunde kam dann wieder der große Einbruch. Am Ende belegte man Platz 8.

 

Ein Jugendturnier fand auch in diesem Jahr nicht statt.

 

 

Saison 2006/07:

 

Auch in die Saison 2006/2007 ging die SG mit Axel Sendscheid als Trainer.

 

Die Erwartungen, mit denen in Saison gestartet wurde, waren sowohl bei den Verantwortlichen als auch der Mannschaft recht hoch.

Die gute Saisonvorbereitung, mit einem Trainingslager in Bitburg als Höhepunkt, und auch die Personalsituation gaben Grund zur Hoffnung, ganz vorne mitzuspielen.

Mit Sascha Ley und Lars Tressel waren 2 Jugendspieler bereits Ende der letzten Saison zum Kader gestoßen. Hinzu stießen noch Dennis Vossen und Marcus Schönborn als weitere Neuzugänge. Josef Schmitz konnte dazu überredet werden, noch ein Jahr im Tor dranzuhängen.

Somit konnte Trainer Sendscheid zu Beginn der Saison aus dem Vollen schöpfen. Leider sollte diese Situation jedoch nicht lange anhalten.

 

Die ersten Spiele liefen – auch bedingt durch zahlreiche Undiszipliniertheiten, die zu Platzverweisen führten – nicht wie geplant, so dass man am 6. Spieltag sogar auf einem Abstiegsplatz stand.

Danach riss sich die Mannschaft zusammen und rückte nach einem Zwischenspurt sogar bis auf Platz 4 vor.

Die Hinrunde schloss man letztlich auf einem unbefriedigenden 8. Platz ab.

 

Nach der Winterpause sah die Personalsituation gegenüber dem Saisonbeginn schon wieder ganz anders aus. Marcus Schönborn hatte schon früh den Kampf um einen Stammplatz aufgegeben und von Dennis Vossen hatte man sich aus disziplinarischen Gründen trennen müssen. Zudem meldeten sich mit Nico Hohn, Gregor Nellen und Sascha Bröske 3 Spieler ab. Aus diesem Grunde mussten in der Rückrunde vermehrt die “Oldies” Joe Averbeck, Iganz Schäfer und Dietmar Nießen sowie auch noch weitere Alte Herren aushelfen. Zudem musste Trainer Sendscheid selber ebenfalls wieder mitmischen.

 

Während der gesamten Rückrunde pendelte die SG zwischen Platz 7 und 9 und schaffte trotz der teilweise heftigen Personalprobleme letztlich ungefährdet den Klassenerhalt.

Nicht zuletzt durch die verbesserte Disziplin konnten dabei überraschende Ergebnisse erzielt werden. In Erinnerung bleiben dabei vor allem die tollen Leistungen beim späteren Aufsteiger Blessem (0:0), den trotz einer “Rumpfelf” fast bezwungen hätte, sowie das vielleicht beste Spiel gegen Ülpenich (4:1).

 

Am Ende sprang der 7. Platz heraus (33 Punkte, 49:54 Tore) bei 9 Siegen, 6 Unentschieden und 9 Niederlagen.

 

Trainer Sendscheid setzte insgesamt 31 Spieler ein.

Als beste Torschützen zeichneten sich wie in den Vorjahren Dirk Klein (11 Tore, 8 Vorlagen), Stefan Harff (10 Tore, 5 Vorlagen), Marcel Mierzwiak (7 Tore, 1 Vorlage) und Sascha Bröske (6 Tore, 2 Vorlagen) aus, wobei die Angabe der Torvorlagen dabei ohne Gewähr erfolgt.

 

Auch in dieser Saison ließ die Disziplin auf dem Platz teilweise zu wünschen übrig, da wiederum 9 Platzverweise zu verzeichnen waren, wovon jedoch mindestens 2 vollkommen unberechtigt waren.

 

Im Anschluss an die Weltmeisterschaft und der damit verbundenen Begeisterung für den Fußballsport bekamen wir eine ganze reihe Neuanmeldungen. So konnten wir in dieser Saison auch wieder eine 14-köpfige Bambini – Mannschaft melden, die von Reinhard Tessmann Trainiert wurde. Wie im Jahr zuvor spielten die Bambini auch im Jahr 06/07 nur Freundschaftsspiele und Turniere.

 

Da wir zu wenig F-Jugendspieler hatten wurden diese der E-Jugend zugeführt. Dort konnte man sich aufgrund der Aufstockung aus der F-Jugend und einer unglücklichen Einteilung in eine Starke Staffel nicht so richtig nach oben eingliedern. Trotzdem gewann man das ein oder andere Spiel. Und im Pokal schaffte man es immerhin den VfL Kommern zu schlagen und erst in der dritten Runde gegen Friesheim das Handtuch zu werfen.

 

Für die D-Jugend im zweiten Jahr sah es nach dem nach dem Ausscheiden von vier 93er Jahrgängen zunächst nach einem engen Kader für die Saison aus. Glücklicherweise stießen bereits in der Rückrunde 05/06 zwei leistungsstarke Spieler zur Mannschaft. Durch Mundpropaganda fanden noch drei weitere Spieler den Weg zum SSC, so dass der Kader nun wieder 18 Mann stark war.

Auf eigenem Wunsch wurde die Mannschaft in eine 13 Mannschaften starke Sonderliga eingeteilt. Hier schlug sich die Mannschaft hervorragend, lag sie doch zwischen den beiden Teams vom ETSC und Erft 01 verdientermaßen in der Hinrunde auf dem vierten Platz, so sackte die Mannschaft in der Rückrunde auf einen Tabellenplatz im unteren Mittelfeld ab. Leider traf man bereits in der zweiten Pokalrunde auf den 94er Jahrgang des ETSC, dem man nach mindestens gleichwertigem Spiel leider mit 0:3 unterlag, sich jedoch reichlich Respekt erarbeitete. Im letzten Staffelspiel der Hinrunde traf man wiederum auf den ETSC und verlangte dem bis dahin unangefochten dominierenden Spitzenreiter den ersten Punktverlust durch ein 0:0 ab.

 

Ein Jugendturnier konnte mangels Mannschaften in 06/07 nicht stattfinden.

 

 

Saison 2005/06: 

 

Da Stefan Harff schon bei den ersten Gesprächen mit dem SG-Vorstand klargemacht hatte, dass er für den Trainerposten aus beruflichen Gründen nur bis Saisonende zur Verfügung steht, wurde bereits in der Winterpause der Saison 2004/05 ein Trainer für die kommende Saison gesucht.

In die Trainersuche war auch Stefan Harff integriert und man hatte das Glück, mit Axel Sendscheid, der sein Engagement in Füssenich/Geich beenden wollte, schon frühzeitig einen guten und erfahrenen Mann verpflichten zu können.

 

Gegenüber dem Vorjahr standen Rene Birkenbusch, Markus Pütz (beide verletzungsbedingt), Dominik Fieber, Rene Böhmer (DRK-Einsatz) und Carsten Klösgen (Berg) nicht mehr zur Verfügung.

Darüber hinaus beendeten Josef Schmitz und Joe Averbeck offiziell ihre Karriere, standen jedoch weiterhin für den Ernstfall bereit und kamen in der Saison noch auf 9 bzw. 7 Einsätze.

 

Zusammen mit Spielertrainer Axel Sendscheid kamen Oliver Elsig, Nico Hohn und Marcel Kratz aus Füssenich neu zur SG, mit Marcel Mierzwiak stieß ein Spieler aus der Jugend von Schwerfen zum Kader. Darüber hinaus konnten in der Winterpause Sascha Bröske (Ülpenich) und Gregor Nellen (Füssenich) verpflichtet werden.

 

Probleme in der Vorbereitung führten dazu, dass die Integration der neuen Spieler länger dauerte als erhofft und sich in der Anfangsphase der Saison Anlaufschwierigkeiten ergaben.

Darüber hinaus war auch der Spielplan alles andere als günstig für die SG. Zum ersten Saisonspiel konnte z.B. Bliesheim mit der kompletten Kreisliga-A-Mannschaft antreten. Immer wenn die SG gegen die Zweitvertretung eines Gegners antreten musste, hatte deren 1. Mannschaft spielfrei.

So ermöglichte erst ein Zwischenspurt gegen Ende der Hinrunde mit drei Siegen in Folge den Sprung auf Platz 6, wobei hier insbesondere das 5:0 gegen Spitzenreiter Blessem in Erinnerung bleibt.

 

Dieser Schwung konnte in die Rückrunde mitgenommen werden und brachte die Mannschaft zwischenzeitlich auf Rang 4 mit Kontakt zur Tabellenspitze. Vor allem die Siege gegen Dirmerzheim (5:1) und Lechenich (2:1) begeisterten die zahlreichen Zuschauer.

Knackpunkt der Saison war dann das mit 1:2 unglücklich verlorene Derby gegen den späteren Aufsteiger SV Zülpich.

Danach war wie man so schön sagt “die Luft raus” und es folgten 4 Spiele ohne Sieg. Einzig beim Spiel in Blessem (2:3) konnte man dabei nochmals an die guten Leistungen anknüpfen.

 

So sprang am Ende letztlich der 6. Platz heraus (38 Punkte, 65:49 Tore) bei 12 Siegen, 2 Unentschieden und 10 Niederlagen.

Zu erwähnen ist hierbei, dass die Spiele gegen ETSC II nicht in die Wertung kamen, die die SG mit 8:0 und 19:0 (!!!!) für sich entscheiden konnte.

 

Trainer Sendscheid setzte insgesamt 25 Spieler ein.

Als beste Torschützen zeichneten sich wie in den Vorjahren Stefan Harff (20 Tore + 8 gegen ETSC) und Dirk Klein (13 Tore + 4 gegen ETSC) aus. Als neue Torjäger traten Marcel Mierzwiak (7 Treffer) und Sascha Bröske (7 Treffer + 6 gegen ETSC) in Erscheinung.

 

Auch in dieser Saison ließ die Disziplin auf dem Platz teilweise zu wünschen übrig, da wiederum 7 Platzverweise zu verzeichnen waren.

 

Seiten: 1 2 3 4